Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Atemschutzgeräteträger trainierten im Brandübungscontainer für den Ernstfall

 

 

Am Sonntag den 14. Juni 2013 machte der Brandübungscontainer der Firma Dräger auf dem Gelände der Berufsfeuerwehr in Würzburg Station. Hierbei bot sich die Gelegenheit, dass zwei unserer Atemschutzgeräteträger (Sebastian Falger und Markus Schraut), neben anderen Kameraden aus dem Landkreis und der Stadt Würzburg, an dieser Ausbildung teilnehmen konnten. 

 

Der Bandübungscontainer bietet Atemschutzgeräteträgern die Möglichkeit das Entstehen eines Brandes unter kontrollierbaren Verhältnissen zu beobachten und anschließend gezielt und effektiv zu bekämpfen. Die einsatznahen und sehr realistischen Bedingungen, mit denen die Übenden im bis zu 800° heißen Container konfrontiert werden, führen zu einem Ausbildungsgrad, der die Sicherheit der Einsatzkräfte und die Rettungsmöglichkeit der vom Brand betroffenen Menschen wesentlich erhöht. Im Übungscontainer lernt der Teilnehmer das Löschmittel Wasser gezielt einzusetzen und erwirkt damit in der Praxis eine erhebliche Minderung der Sachschäden.

 

 

Grillfete der JFW

 

Als kleines Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer des Kinderfaschings und deren Familien veranstaltete auch dieses Jahr die Jugendfeuerwehr wieder eine Grillfete an der Wanderschutzhütte. Bei herrlichem Sonnenschein am Abend und einer der ersten lauen Sommernächte konnte hier jeder die Seele baumeln lassen und den Abend bei Steak, Bratwurst, Salat, Kuchen, Kaffee, Bier, Wein,.......genießen. 

 

 

Leistungsprüfung:

"Die Gruppe im Löscheinsatz"

 

 (von links: Bürgermeister Winfried Strobel, Kommandant Werner Schraut, Michael Schraut,

Markus Schraut,Thomas Ganz; Christoph Gerber; Florian Holzinger; Bastian Strobel; Kerstin Falger,

Sebastian Falger,Martin Ringelmann; KBI Michael Reitzenstein; KBM Norbert Groschup; KBM Mathias Olbrich)

 

Am 14.06.2013 legten 9 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Erbshausen die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" mit Erfolg ab. Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter (KBI Michael Reitzenstein, KBM Norbert Groschup und KBM Mathias Olbrich" stellten die Floriansjünger ihr Wissen und Können unter beweis. Geprüft wurde neben einem kompletten Löschwasseraufbau unter Vornahme von drei Strahlrohren auch diverse Knöten und Stiche, sowie das Kuppeln von vier Saugschläuchen zur Wasserentnahme aus offenem Gewässer. Abgelegt haben Stufe 1: Thomas Ganz, Stufe 2: Kerstin Falger und Martin Ringelmann, Stufe 3: Michael Schraut, Bastian Strobel und Markus Schraut, Stufe 4: Sebastian Falger und Christoph Gerber, sowie Stufe 6: Florian Holzinger. Nach der erfolgreichen Abnahme lud Bürgermeister Winfried Strobel seitens der Gemeinde zu gegrilltem Kammsteak und Bratwürsten ein. Ein herzlicher Dank geht hierbei an den Grillmeister Herbert Falger und an Thomas Janousch, der mit selbst gemachten Salaten und einem grandiosen Nachtisch das Festmahl abrundete.

 

 

 

 

Elektro-pneumatischer Lichtmast eingetroffen

 

 

 

 

Unser LF 10/6 kann sich seit dem 25.04.13 zum stolzen Besitzer eines elektro-pneumatischen Lichtmasten der Marke Teksam zählen. Aufgrund von immer häufigeren Nachteinsätzen, gerade auf der Autobahn A 7, und aufgrund einer sichereren und schnelleren Einsatztaktik stimmte der Gemeinderat der Anschaffung eines elektro-pneumatischen Lichtmasten einstimmig zu.

Der neue Lichtmast bietet zahlreiche Vorteile: Für das nötige Licht an der Einsatzstelle mussten bisher zuerst immer zwei Kameraden Scheinwerfer auf ein Stativ montieren, das Notstromaggregat in Betrieb nehmen und Stromkabel verlegen. Ab sofort kann eine Person in Sekundenschnelle per Fernbedienung den Lichtmast ausfahren. Das bedeutet nicht nur einen geringeren Aufbauaufwand, sondern auch, dass wir viel zügiger mit den erforderlichen Rettungs- und Löscharbeiten beginnen können.

 

 

Truppführerlehrgang

 

 

 

19 Mitglieder der Feuerwehren aus Güntersleben, Kürnach, Gramschatz, Bergtheim, Mühlhausen und Erbshausen, darunter aus unserer Wehr Kerstin Falger, Sebastian Falger und Bastian Strobel, haben vom 04. März bis zum 22. März 2013 den Truppführerlehrgang besucht. In 35 Stunden wurden von der THL (Technische Hilfeleistung) Ausbildung, über den Löschaufbau, bis hin zur Schulung zum Thema Angstreaktionen, alle wichtigen Themen des Feuerwehrdienstes betrachtet.


Die Abschlussprüfung fand am 22. März in Güntersleben und Veitshöchheim statt. Es musste neben einem Theorieteil, auch eine gemeinsame praktische Übung bestanden werden, die in einem alten Wirtshaus in Veitshöchheim stattfand, welches demnächst abgerissen werden soll.

Nachdem alle bestanden hatten, ermutigte KBI Michael Reitzenstein die Teilnehmer, auch an weiteren Ausbildungen, wie dem Gruppenführerlehrgang teilzunehmen, da der Truppführerlehrgang nur der Einstieg in das Führungswesen der Feuerwehren sei.

 

 Lehrgangsbilder

 

 

 

Mittwoch, 12. Juni 2024

Designed by LernVid.com