Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Elektro-pneumatischer Lichtmast eingetroffen

 

 

 

 

Unser LF 10/6 kann sich seit dem 25.04.13 zum stolzen Besitzer eines elektro-pneumatischen Lichtmasten der Marke Teksam zählen. Aufgrund von immer häufigeren Nachteinsätzen, gerade auf der Autobahn A 7, und aufgrund einer sichereren und schnelleren Einsatztaktik stimmte der Gemeinderat der Anschaffung eines elektro-pneumatischen Lichtmasten einstimmig zu.

Der neue Lichtmast bietet zahlreiche Vorteile: Für das nötige Licht an der Einsatzstelle mussten bisher zuerst immer zwei Kameraden Scheinwerfer auf ein Stativ montieren, das Notstromaggregat in Betrieb nehmen und Stromkabel verlegen. Ab sofort kann eine Person in Sekundenschnelle per Fernbedienung den Lichtmast ausfahren. Das bedeutet nicht nur einen geringeren Aufbauaufwand, sondern auch, dass wir viel zügiger mit den erforderlichen Rettungs- und Löscharbeiten beginnen können.

 

 

Truppführerlehrgang

 

 

 

19 Mitglieder der Feuerwehren aus Güntersleben, Kürnach, Gramschatz, Bergtheim, Mühlhausen und Erbshausen, darunter aus unserer Wehr Kerstin Falger, Sebastian Falger und Bastian Strobel, haben vom 04. März bis zum 22. März 2013 den Truppführerlehrgang besucht. In 35 Stunden wurden von der THL (Technische Hilfeleistung) Ausbildung, über den Löschaufbau, bis hin zur Schulung zum Thema Angstreaktionen, alle wichtigen Themen des Feuerwehrdienstes betrachtet.


Die Abschlussprüfung fand am 22. März in Güntersleben und Veitshöchheim statt. Es musste neben einem Theorieteil, auch eine gemeinsame praktische Übung bestanden werden, die in einem alten Wirtshaus in Veitshöchheim stattfand, welches demnächst abgerissen werden soll.

Nachdem alle bestanden hatten, ermutigte KBI Michael Reitzenstein die Teilnehmer, auch an weiteren Ausbildungen, wie dem Gruppenführerlehrgang teilzunehmen, da der Truppführerlehrgang nur der Einstieg in das Führungswesen der Feuerwehren sei.

 

 Lehrgangsbilder

 

 

 

Generalversammlung 2013 

 

 

 

Die alljährliche Generalversammlung der freiwilligen Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen wurde dieses Jahr am 15.03.13 um 19:30 Uhr im Feuerwehrhaus abgehalten.

Nach Stärkung durch Rippchen mit Kraut berichtete Kommandant Werner Schraut von Truppführer- und Atemschutzlehrgängen, die auf Landkreisebene besucht wurden. Zudem absolvierte eine Gruppe erfolgreich die Leistungsprüfung THL. Im Jahr 2012 rückten die 37 aktiven Feuerwehrmänner, darunter sind 4 Frauen, zu insgesamt 25 Einsätzen aus. Davon waren 11 Brandeinsätze, 10 technische Hilfeleistung und 4 sonstige Tätigkeiten. Aus der Einsatzstatistik leitete Schraut ab,dass die Feuerwehr Erbshausen 2012 durchschnittlich alle 2 Wochen ausrückte.

Kreisbrandinspektor Michael Reitzenstein stellte in seinem Grußwort ein neues Ausbildungskonzept für die Feuerwehranwärter vor, das 2014 starten soll. Er gab weiterhin einen Einblick in den bevorstehenden Digitalfunk und lud alle Aktiven zu den monatlichen Fortbildungen auf Inspektionsebene im Bereich Nord/Ost ein. In diesen Lehrveranstaltungen werden Themenschwerpunkte wie beispielsweise Biogasanlagen und Brandmeldeanlagen behandelt. 

 

 

Atemschutzlehrgang im Bereich Nord/Ost 

 

 
12 Mitglieder der Feuerwehren aus Rottendorf, Rimpar, Erbshausen, Burggrumbach und Oberpleichfeld, darunter aus unserer Wehr Mark Gößmann und Markus Schraut, ließen sich in den vergangenen Wochen vom 18. Februar bis 8. März 2013 im Rahmen eines Standortlehrgangs, angeboten vom Fachbereich Atemschutz der Freiwilligen Feuerwehr Landkreis Würzburg, zum Atemschutzgeräteträger ausbilden. In rund 30 Stunden erfuhren Sie Alles, was als Rüstzeug für die weitere Laufbahn als Atemschutzgeräteträger nötig ist. 

Historische Aspekte wurden von Lehrgangsleiter Kreisbrandmeister André Ziegler ebenso angesprochen, wie der grundlegende Aufbau, Funktion und Handhabung der Atemschutzgeräte. Gegen welche Stoffe schützt das Gerät und wie lassen sich Atemschutzgeräte einteilen. Weitere Themen waren Einsatzgrundsätze und Gefahren der Einsatzstelle, sowie das Vorgehen im Innenangriff bei Flashover-Gefahr. 

Den „Feuerwehr-Azubis“ wurde in der Praxis einiges abverlangt. Bei den Gewöhnungs- und Belastungsübungen an der Treppenanlage im Rimparer Wohngebiet „Scheuerberg“, der Treppe zum Echterturm des Rimparer Grumbachschlosses und der Atemschutzübungsstrecke der Staatl. Feuerwehrschule Würzburg kamen alle Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen.

Eine bestandene Abschlussprüfung, bestehend aus einer praktischen Übung in der Feuerwehrschule Würzburg, sowie einem 50 Fragen umfassenden Prüfungsbogen, machte Teilnehmer zu „frisch gebackenen“ Atemschutzgeräteträgern.
 
 
Lehrgangsbilder
 
 
 

Erste Hilfe Kurs bei der Feuerwehr

 

Erbshausen-Sulzwiesen

 

 

Nichts ist für Feuerwehrmänner und Frauen so wichtig wie die Aus- und Weiterbildung. So stand im Jahr 2012 wieder an drei Abenden die Weiterbildung in Erste Hilfe an. Unter der professionellen Anleitung von Karl-Heinz Käb von den Maltesern wurde bereits Erlerntes wieder aufgefrischt und Neues gelehrt. Mit Hilfe von „Little Anne“ – einer Übungspuppe wurde die Herzdruckmassage, das Beatmen und der richtige Umgang mit dem AED (Defibrillator) geübt. Das richtige Anlegen von Verbänden, die stabile Seitenlage sind nur einige der Themen die vermittelt wurden. Durch seine lockere Art sorgte Karl-Heinz Käb dafür, dass es zu keiner Zeit langweilig wurde. Die FFW Erbshausen-Sulzwiesen sagt Danke für die tolle Vermittlung des Lernstoffs und bei ihren Aktiven für die zahlreiche Teilnahme.

 

 

Dienstag, 29. November 2022

Designed by LernVid.com