Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Neuer Hilfeleistungssatz für die Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen

 

Bereits am 8. Juli 2021 beschloss der Gemeinderat Hausen, für die Freiwillige Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen, einen neuen Rettungssatz anzuschaffen. Nachdem auch die Regierung von Unterfranken der vorzeitigen Beschaffung zugestimmt hat, wurde der Hilfleistungssatz (HLS) – auch Rettungssatz genannt oder kurz unter Schere und Spreizer bekannt – inzwischen von der Fa. Schimpf aus Aschaffenburg an die FFW Erbshausen-Sulzwiesen geliefert.

Hilfeleistungssätze sind Geräte zur erweiterten technischen Hilfeleistung. Sie kommen vorwiegend bei Verkehrsunfällen zum Einsatz.

Der alte HLS aus dem Jahr 1987 hätte mit hohem finanziellem Aufwand instandgesetzt werden müssen, was wirtschaftlich nicht mehr zu rechtfertigen gewesen wäre, da auch die Ersatzteilbeschaffung inzwischen sehr schwierig ist und bestimmte Teile sogar aus den USA hätten eingeführt werden müssen.

Außerdem schreitet die Fahrzeugtechnik ständig voran. So werden heute in den Fahrzeugen hochfeste Stähle und Bleche eingesetzt, welche die Feuerwehr mitunter vor große Probleme stellen. Der alte HLS kam hier schnell an seine Grenzen – ein weiterer Grund, um leistungsstarke Geräte anzuschaffen. Nach eingeholten Informationen bei anderen Feuerwehren und mehrerer Vorführungen am Gerätehaus der Feuerwehr, hat sich die FFW Erbshausen-Sulzwiesen für einen akkubetriebenen Rettungssatz der Fa. Lukas entschieden. Die Geräte entsprechen den neuesten Anforderungen. So werden Spreizkräfte bis zu 600 kn (ca. 60 t) und Schneidkräfte von 1376 kn (ca. 140 t) erreicht. Der gesamte HLS besteht aus einem Spreizer, einem Schneidgerät und zwei Teleskopzylindern.

Die Geräte werden nicht mehr – wie bisher üblich – über ein Hydraulikaggregat mit Schläuchen betrieben. Dadurch sind diese Geräte sehr flexibel einsetzbar. Sollte einmal ein Akku versagen, können die Geräte auch über einen Adapter mit Strom durch den ebenfalls mitgeführten Stromgenerator versorgt werden.

Die Beschaffungskosten belaufen sich auf ca. 28.000€. Der Rettungssatz wird mit 5.575€ staatlich bezuschusst und zusätzlich mit 2.000€ aus eigenen Mitteln vom Verein der Freiwilligen Feuerwehr Erbshausen-Sulzwiesen gefördert. Weiterhin finanziert der Verein den Neubau der Fahrzeughalterung, die für den sicheren Transport im Feuerwehrfahrzeug benötigt wird. Die Kosten hierfür betragen nochmals ca. 1400€. Der Einbau in das Löschfahrzeug und die noch nötigen kleineren Umbauarbeiten erfolgt in Eigenregie durch die Aktiven Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, so dass auch hier keine weiteren Kosten für die Gemeinde entstehen.

Modulare Truppausbildung - MTA 2022 erfolgreich bestanden

Die zweite Modulare Truppausbildung in der Corona Pandemie des Landkreises Würzburg wurde erfolgreich in Erbshausen-Sulzwiesen abgelegt. Aus unserer Wehr haben 3 junge Männer an der Prüfung teilgenommen. Auderdem haben noch Prüflinge aus Veitshöchheim, Zellingen, Maidbronn, Rimpar und Gramschatz teilgenommen.

 

Montag, 16. Mai 2022

Designed by LernVid.com